fbpx

Schlafstörungen

Zahlreiche Menschen leider unter Schlafstörungen. Ein unruhiger und nicht erholsamer Schlaf führt dazu, dass wir uns tagsüber schwach und ausgelaugt fühlen. Dabei sinkt die Konzentrationsfähigkeit und Aufmerksamkeit und es kommt zu einem Anstieg der Antriebslosigkeit sowie der allgemeinen körperlichen Erschöpfung.

Wer nachts im Bett liegt und sich Sorgen um seinen Schlaf macht, beginnt zu grübeln. Somit wird ein Teufelskreis in Gang gesetzt, der nur schwer zu durchbrechen ist. Darüber hinaus können Schlafstörungen auch Anzeichen eines Burn-outs oder einer psychischen Störung wie Depressionen oder einer Angststörung sein. In einer Psychotherapie werden die negativen Gedanken und Erfahrungen zum Thema Schlaf aufgearbeitet und behandelt, mit dem Ziel einen gesunden Schlafrhythmus wiederherzustellen.

Teilen:

Share on facebook
Facebook
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on telegram
Telegram
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on email
Email

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen das bestmögliche Erlebnis auf unserer Website zu ermöglichen.