fbpx

Achtsamkeit

Der Begriff Achtsamkeit stammt aus dem Buddhismus. Er beschreibt eine besondere Form der Aufmerksamkeit. Man ist dabei wach, konzentriert und bewusst auf das Hier und Jetzt gerichtet. Der Autopilot-Zustand soll dabei nicht aktiv sein. Eine typisch unachtsame Situation ist z.B. während man beim Bügeln der Wäsche das Radio laufen lässt und gleichzeitig über die Probleme des Alltags grübelt.

Das Ziel von Achtsamkeitsübungen ist es, weniger Zeit und Energie mit dem Nachsinnen über Vergangenes oder mit dem Fantasieren über Zukünftiges bzw. Erwünschtes zu verbringen. Des Weiteren helfen auch achtsame Momente, unerwünschte und intensiv erlebte Gefühle wieder herunter zu regulieren. Eine kleine Achtsamkeitsübung, die Sie gerne in einem ruhigen Moment aber auch auf dem Weg ins Büro ausprobieren können, ist sich eine halbe Minute nur auf Ihren Atem zu konzentrieren. Versuchen Sie dabei, die unterschiedlichen Empfindungen beim Ein- und Ausatmen wahrzunehmen. Falls Ihre Gedanken einmal abschweifen, bringen Sie ihre Aufmerksamkeit liebevoll und wohlwollend wieder auf Körper und Geist zurück. Viel Spaß beim Ausprobieren!

Teilen:

Share on facebook
Facebook
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on telegram
Telegram
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on email
Email

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen das bestmögliche Erlebnis auf unserer Website zu ermöglichen.